Aktuelles

    • 13. Juni 2024

      OrchidE 2023.1.5

      OrchidE 2023.1.5 unterstützt die Ansible Konfiguration zur Entschlüsselung von Ansible Vaults und bringt Fixes für die IntelliJ EAP Version 2024.2.

      Ansible Vaults via Ansible Konfiguration vault_password_file entschlüsseln

      Um Ansible Vaults zu entschlüsseln, kann eine Ansible Konfigurationsdatei ‘ansible.cfg’ angegeben werden. OrchidE verwendet die Angabe ‘vault_password_file’, um das Passwort auszulesen und Ansible Vaults zu entschlüsseln.

      OrchidE unterstützt dabei das Lesen von Plain-Text Passwort-Dateien. Ausführbare Dateien werden nicht unterstützt.

      Wenn Umgebungsvariablen in der ‘ansible.cfg’ verwendet werden, wird eine einfache variable substitution durchgeführt, erweiterte Shell-Variablenverarbeitung wird nicht unterstützt. Um Umgebungsvariablen verwenden zu können, müssen diese dem IntelliJ Plattform Prozess bekannt sein.

      Die Ansible Konfigurationsdatei kann unter Settings ➞ Languages & Frameworks ➞ OrchidE angegeben werden.


      Deprecation

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2022.3 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der EAP Version der IntelliJ Plattform 2024.3.

    • 27. Mai 2024

      OrchidE 2023.1.4.1

      OrchidE 2023.1.4 bringt ein paar Bugfixes und Support für IntelliJ Plattform EAP Version 2024.2.

      Changes

      • Bugfix: Mehrere Bugfixes für die Ansible Structure View.
      • Bugfix: Code-Completion und die Intention ‘Undefinierte Variablen’ berücksichtigen nicht die Reihenfolge der pre_tasks/tasks/post_tasks/handler-_Keywords_ in Playbooks, wenn nach Variablen gesucht wird, die durch set_fact oder register definiert sind.


      Deprecation

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2022.2 ist eingestellt mit dem Erscheinen der EAP Version der IntelliJ Plattform 2024.2.

    • 19. Mai 2024

      OrchidE 2023.1.4

      OrchidE 2023.1.4 bringt neue Code Assistant Funktionen für Ansible Plugin Filter. Die Code Assistant unterstützt Code Completion und Quick Documentation für alle Filter.

      Die Unterstützung ist für alle Ansible Collections mit Filtern verfügbar (aktuelles OrchidE Builder Package erforderlich).


      Anpassungen für Ansible Bedingungen

      Die Bedingungen bei den Keywords “when”, “changed_when”, “failed_when” und “until” sind jetzt identisch zu Jinja Templates um Code Assistant besser zu unterstützen.

      Neu hinzu kommt die Prüfung auf Undefined Variable, die jetzt auch bei Bedingungen verfügbar ist.

      Aktuell gibt es noch die Einschränkung, das nested Variablen aus set_fact und register nicht unterstützt werden.

      Ansible Condition Support für Intention Undefined Variables


      Changes

      • Change: Die Unterstützung für Ansible Version 2.9 wurde entfernt.
      • Bugfix: Das Laden von OrchidE Builder-Definitionsdateien aus Ordnerpfade mit Leerzeichen ist nicht möglich.
      • Bugfix: Verbesserte Behandlung von mehrzeiligen Values.
      • Bugfix: Quoted Keys am Zeilenanfang führen zu einen Parser-Fehler.
      • Bugfix: OrchidE durchsucht auch Ordner außerhalb des IntelliJ-Projekts bei der Suche nach Ansible Ordner. Jetzt werden nur noch Projektverzeichnisse durchsucht.


      Deprecation

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2022.2 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der EAP Version der IntelliJ Plattform 2024.2.

    • 28. Februar 2024

      OrchidE 2023.1.3

      OrchidE 2023.1.3 bringt kleinere Verbesserung für die Quick Documentation von Ansible Modulen und Updates für die EAP Version 2024.1.

      Die Quick Documentation unterstützt neue Formatierung und Option-Links der Ansible 9 Dokumentation. Und Beispiel-Code in der Dokumentation wird jetzt mit Syntax Highlighting angezeigt.

      Syntax Highlighting für Examples in der Quick Documentation


      Changes

      • Change: Kompatibilität-Updates für IntelliJ Plattform Version EAP 2024.1.
      • Change: Unterstützung für Inventory host variables in Unterordner.


      Deprecation

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2022.2 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der EAP Version der IntelliJ Plattform 2024.2.

    • 22. Januar 2024

      OrchidE 2023.1.2

      OrchidE 2023.1.2 bringt Code Completion und Quick Documentation für Modul Parameter mit weiteren Unter-Parametern.

      Code Completion für Unter-Parameter von Modul Argumenten

      Für Modul Argument mit weiteren Unter Parameter als Liste von Dictionaries gibt es jetzt Code Completion. Zusätzlich werden Auswahllisten unterstützt, wenn der Unter-Parameter nur Werte aus einer Auswahlliste erlaubt.

      Code completion für Unter-Parameter von Modul-Argumenten


      Quick Documentation für Unter-Parameter von Modul Argumenten

      Quick Documentation für Unter-Parameter von Modul Argumenten

      Kurzbeschreibung von Vorschlägen in der Code Completion Auswahl

      Bei der Code Completion von Modulen und Modul Argumenten wird jetzt ein Description Snippet mit angezeigt.

      Code Completion mit Description Summary


      Changes

      • Change: Kompatibilität-Updates für IntelliJ Plattform Version EAP 2024.1.
      • Change: Es wird nun auch eine Quick Documentation für Variablen angezeigt, die in Argument-Spezifikationsdateien definiert sind, wenn die Definition kein Beschreibungs-Tag hat, aber andere Metadaten wie Typ, erforderlich Tag, …)
      • Bugfix: Parsing-Fehler in Jinja2-Vorlagen, wenn der erste Wert eine Funktion ist und die Argumente der Funktion Zahlen sind (z.B. range(1,5)).
      • Bugfix: In Jinja2-Vorlagen für Properties-Dateien wird markierter Text gelöscht, wenn der Property-Key selektiert wird und anschliessend geschweifte Klammern eingegeben werden, anstatt die Klammern um die Selektion hinzuzufügen.


      Deprecation

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2022.2 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der EAP Version der IntelliJ Plattform 2024.2.

    • 18. Dezember 2023

      OrchidE 2023.1.1

      OrchidE 2023.1.1 bringt Verbesserung bei der Nutzung von Variablen aus der Argument-Spec-Definition einer Rolle und erkennt automatisch Standard Ordner für Rollen, Playbooks und Inventories.

      Verbesserter Support für Argument-Spec Variablen

      In Inventory Variablen Dateien (group_vars/host_vars) wird jetzt für Code Completion, Quick Documentation, Type-Checks und Navigation umfangreich unterstützt:

      • Code Completion für Unterstrukturen und Choices
      • Navigation zu allen Keys
      • Quick Documentation zu allen Keys im Editor und während Code Completion
      • Type Check für Scalar Typen (Zeichen, Boolean, Nummern, Auswahllisten)

      Code Assistant für argument_spec-Variablen


      Um die Code Assistant für Argument-Spec-Variablen zu nutzen, muss die Variable mit einer OrchidE Role Annotation versehen sein und Playbooks mit Inventory Einträgen existieren (d.h. in Playbooks hosts: <name> und im Inventory ein entsprechender <name>-Einträge)

      Automatische Erkennung von typischen Ansible Ordnern

      OrchidE erkennt jetzt Standard Ansible Ordner und bietet an die Konfiguration automatisch zu übernehmen.

      Erkennung von Ansible Ordner im Editor mit einer typischen Ansible Datei


      Gibt es noch keine Konfiguration, scannt OrchidE das IntelliJ Projekt und bietet die Übernahme aller gefundener Ordner an. Für die meisten Projekte ist damit keine weitere Konfiguration der Ansible Folder Mappings mehr nötig.

      Erkennung von Ansible Ordner beim Öffnen eines Projektes


      In der Konfiguration Ansible Folder Mapping werden jetzt gefundene Ansible Ordner angezeigt und können einfach hinzugefügt werden.

      Ansible Folder Mapping Konfiguration mit automatisch gefundenen Ordner


      Erweiterung der Action “Go to related item”

      Die Action “Go to related item” bietet jetzt auch Einträge aus dem Inventory an, wenn diese Ober- oder Untergruppen des Inventory Eintrags sind.

      Beispiel:

      [ansible:children]
      ansible-dev
      ansible-prod
      
      [ansible-dev]
      localhost
      

      Wird im Playbook die Gruppe “ansible-dev” referenziert, kann mit der Action jetzt auch direkt auf Variablen-Dateien der Gruppe “ansible” navigiert werden.

      Action Related Item mit Ober-/Unterstrukturen aus Inventory


      Changes

      • Change: Die Anzeige von Ordner in der Konfiguration Ansible Folder Mapping wird jetzt zur besseren Übersichtlichkeit relativ zum Projekt Verzeichnis angezeigt.
      • Bugfix: Ansible Projekt View zeigt keine Top-Level Einträge aus YAML Inventory Dateien an.
      • Bugfix: ‘SlowOperation not allowed in EDT’-Fehler in der Intention “Create File”.


      Deprecation

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2022.1 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der EAP Version der IntelliJ Plattform 2024.1.

    • 8. Dezember 2023

      OrchidE 2023.1.0.1

      Changes

      • Bugfix: Copy & Paste funktioniert nicht für Plain-Text/Python Dateien (Einrückung basierend auf Leerzeichen).


      Deprecation

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2022.1 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der EAP Version der IntelliJ Plattform 2024.1.

    • 31. Oktober 2023

      OrchidE 2023.1.0

      OrchidE 2023.1.0 bringt Copy & Paste Support für Ansible Code Snippets, kann neue Passwörter für Ansible Vault Dateien setzen und unterstützt das Ver- und Entschlüsseln von Ansible Variablen.

      Copy & Paste mit Einrückung

      OrchidE rückt jetzt kopierten Text passend beim Einfügen ein.

      Copy and Paste von Ansible Tasks


      OrchidE unterstützt aktuell das Einrücken beim Einfügen für Ansible

      • Tasks,
      • Module,
      • Modul-Argumente,
      • und Variablen.

      Soll der kopierte Text unverändert eingefügt werden, kann Paste as Plain Text verwendet werden.

      Anderer Text wird so eingerückt, wie er aus dem Original kopiert wurde.

      Wenn Text im Spaltenmodus markiert und kopiert wird, wird die Einrückung nicht angepasst. Der kopierte Text wird unverändert eingefügt.

      Verschlüsselung von Ansible-Variablen

      OrchidE kann jetzt Werte von Variablen in Ansible Dateien ver- und entschlüsseln.

      Ver- und Entschlüsseln von Variablen

      Passwort für Ansible Vault-Dateien ändern

      Das Passwort für Ansible Vault-Dateien kann nun einfach im Editor geändert werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Vault-Datei im Editor verschlüsselt oder unverschlüsselt angezeigt wird.

      Ver- und Entschlüsseln von Variablen


      Deprecation

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2022.1 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der EAP Version der IntelliJ Plattform 2024.1.

    • 29. Oktober 2023

      OrchidE 2022.1.7.3

      Hotfix für OrchidE Version 2022.1.7.2 für Windows.

      Der Fix repariert den Fehler, dass der Pfad für die OrchidE-Builder Extension unter Windows nicht interpretiert wird.

    • 25. Oktober 2023

      OrchidE 2022.1.7.2

      OrchidE kommt mit verbesserter Kompatibilität für IntelliJ EAP Version 2023.3 und Bugfixes.

      Changes

      • Bugfix: SlowOperations-Fehler beim Öffnen von Ansible-Vault-Dateien (OrchideUtilFile.getJavaNormalizedPath(OrchideUtilFile.kt:557)).
      • Bugfix: Für Editor Tabs von Playbook Dateien wird ein falscher Name angezeigt, wenn OrchidE’s Custom Editor Tab Name Feature benutzt wird.


      Deprecation

      Die Facet-Konfiguration ist deprecated und wird mit einer der nächsten Versionen entfernt (-> jetzt in der Konfiguration Ansible Folder Mapping).

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2022.1 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der EAP Version der IntelliJ Plattform 2024.1.

    • 18. Oktober 2023

      OrchidE 2022.1.7.1

      OrchidE kommt mit verbesserter Kompatibilität für IntelliJ EAP Version 2023.3 und einigen kleinen Bugfixes.

      Changes

      • Change: Verschiedene Änderungen um die Kompatibilität mit IntelliJ EAP Version 2023.3 zu verbessern.
      • Bugfix: _SlowOperations_Fehler bei guessProjectForFile(ProjectLocatorImpl.java:45), OrchideVaultFileDocumentSynchronisationVetoer.maySaveDocument(OrchideVaultFileDocumentSynchronisationVetoer.kt:54).
      • Bugfix: Fehler beim Prüfen, ob eine Yaml-Datei ein Ansible Vault ist (UnsupportedOperationException).
      • Bugfix: Vault-Datei kann nicht gespeichert werden, wenn zwischen verschiedenen Betriebssystemen gewechselt wird (Windows vs. Unix-ähnliches OS) oder wenn mit VCS crlf-Konvertierung gearbeitet wird.


      Deprecation

      Die Facet-Konfiguration ist deprecated und wird mit einer der nächsten Versionen entfernt. (-> jetzt in der Konfiguration Ansible Folder Mapping)

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2022.1 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der EAP Version der IntelliJ Plattform 2024.1.

    • 10. Oktober 2023

      OrchidE 2022.1.7.0

      In OrchidE 2022.1.7.0 werden jetzt auch die Inventory Ordner group_vars und host_vars erkannt, wenn sie im IntelliJ Projekt Root-Ordner liegen. Eine Konfiguration in den Ansible Folder Mapping Einstellungen ist dazu nicht nötig.

      Anmerkung: Liegen die Ordner in einem Inventory Ordner innerhalb des Projekts, muss weiterhin das Inventory in den Einstellungen hinzugefügt werden.

      Diese Version von OrchidE unterstützt IntelliJ EAP 2023.3 mit Einschränkungen.

      Die nächste Version der IntelliJ Plattform 2023.3 (aktuell im EAP Programm) kommt mit einem neuen Threading-Modell (Parallel Verarbeitung von IDE Funktionen) und weiteren Prüfungen zur Performance Optimierung für IDE und Plugin Entwickler.

      Das kann zu “informativen Fehlermeldung” in der IDE führen die einmalig je IDE Start angezeigt werden. Ausser der Anzeige der Fehlermeldung haben diese Fehlermeldung keine funktionale Einschränkung zur Folge.

      (Von der Ablenkung durch die Fehlermeldung abgesehen.)

      Die Fehlermeldung/Stacktraces starten immer mit einer dieser Zeilen:

      • java.lang.Throwable: Slow operations are prohibited on EDT. See SlowOperations.assertSlowOperationsAreAllowed javadoc, oder
      • java.lang.Throwable: Non-cancelable slow operations are prohibited inside read action. See SlowOperations.assertNonCancelableSlowOperationsAreAllowed javadoc.


      Bitte senden Sie eine Kopie des Fehlers an , wenn ein solcher Fehler auftritt. Dies hilft uns, OrchidE an die nächste IntelliJ-Version anzupassen.


      Changes

      • Change: Performance Verbesserung für die Ansible Project View Ansicht.
      • Bugfix: Fehler beim Öffnen von *.j2 Dateien während des Öffenen eines Projektes (cannot distinguish StubFileElementTypes. This might worsen the performance…).
      • Bugfix: Fehler in einigen Fällen bei der Code-Vervollständigung beim ‘vars’-Keyword (NullPointerException in OrchideReferenceProviderDefaultVariable).
      • Bugfix: Fehler beim Öffenen eines Projektes beim Wiederherstellen des Workspaces (NullPointerException in OrchideReferenceProviderDefaultVariable).
      • Bugfix: Rollen werden nicht erkannt, wenn eine Rolle nur aus einer Tasks-Datei besteht und die Datei-Erweiterung yml verwendet wird.


      Deprecation

      Die Facet-Konfiguration ist deprecated und wird mit einer der nächsten Versionen entfernt. (-> jetzt in der Konfiguration Ansible Folder Mapping)

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2022.1 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der EAP Version der IntelliJ Plattform 2024.1.

    • 2. August 2023

      OrchidE 2022.1.6.0

      In OrchidE 2022.1.6.0 hat das Playbook Keyword hosts jetzt Code-Completion Support und unterstützt die Action “Go to Declaration”. Code Completion und Navigation verwenden die Definition aus dem Inventory. Inventory-Dateien im INI- und Yaml-Format werden unterstützt.

      Code Completion

      Code Completion von Hosts


      und Navigation

      Navigation zu Hosts Deklaration


      Unterstützung für Playbooks in Unterordner

      OrchidE zeigt jetzt im Search Everywhere-Dialog (Go to class, Ctrl + N, + O) und im Go to related Symbol-Dialog (Ctrl + Alt + Home, Ctrl + + Up) auch für Playbooks den zugehörigen Pfad / Namespace an.

      Navigation zu Playbooks mit Unterordnern


      SearchEverywhere Dialog mit Anzeige des Kontextes für Rollen und Playbooks

      Anstelle des IntelliJ-Moduls wird im Search Everywhere-Dialog jetzt der Kontext der Rollen- und Playbook-Einträge angezeigt. Die Bestimmung des Kontextes basiert auf den Einstellungen in Settings ➞ Languages & Frameworks ➞ OrchidE ➞ Ansible Folder Mapping.

      SearchEverywhere - Classes Dialog mit Anzeige des Kontextes


      Changes

      • Change: Verbesserte Bezeichnung von Editor-Tabs.
      • Bugfix: Code-Completion funktioniert nicht bei Rollen mit Leerzeichen.
      • Bugfix: Code-Completion und Navigation funktionieren nicht, wenn Rollennamen in Anführungszeichen stehen.
      • Bugfix: Inventory Gruppen zeigen ein falsches Icon in der Ansible-Strukturansicht an (bei yaml-Inventardateien).
      • Bugfix: Bei Nutzung der Intention ‘Create Variable’ in Tasks-Dateien aus Unterordner heraus, werden fehlenden Vars-/Default-Dateien im falschen Ordner erstellt.
      • Bugfix: Inlay-Hinweis für eine Jinja-Referenz wird nicht angezeigt, wenn die referenzierte Variable keinen Wert hat oder ein leerer String ist.
      • Bugfix: meta/main.yml wird in der Ansible-Strukturansicht nicht angezeigt.
      • Bugfix: Der Dialog zur Auswahl des Ordners in den Einstellungen für das Ansible Folder Mapping zeigt den Projektordner nicht an.


      Deprecation

      Die Facet-Konfiguration ist deprecated und wird mit einer der nächsten Versionen entfernt. (-> jetzt in der Konfiguration Ansible Folder Mapping)

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2021.3 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der EAP Version der IntelliJ Plattform 2023.3.

    • 28. Mai 2023

      OrchidE 2022.1.5.1

      Diese Version bringt hauptsächlich Bugfixes bei der Benutzung der neuen Konfiguration “Ansible Folder Mapping”.


      Diese Version von OrchidE ist gegen die IntelliJ Plattform Version EAP 232.6484.1 vom 23. Mai 2023 geprüft.

      Changes

      • Bugfix: Dateien im Inventory werden nicht erkannt, wenn der IntelliJ-Projektordner als Playbook-Ordner in der Konfiguration “Ansible Folder Mapping” konfiguriert ist.
      • Bugfix: Die Ansible-Strukturansicht zeigt den Ordner .idea an, wenn der IntelliJ-Projektordner als Root Ordner verwendet wird.
      • Bugfix: Behebung der unnötigen Erstellung von .idea/orchide.xml bei Nicht-Ansible-Projekten.
      • Bugfix: Fehler (NullPointerException) bei der Anzeige von *.j2-Dateien, die nur temporär existieren (z.B. VCS-Diff-Fenster).
      • Bugfix: Fehler (NullPointerException) in verschiedenen Situationen beim Erkennen von Rollennamen
      • Bugfix: Fehler / hohe CPU-Belastung beim Starten der Suche mit dem Zeichen ‘.’ im Search Everywhere-Dialog


      Deprecation

      Die Facet-Konfiguration ist deprecated und wird mit einer der nächsten Versionen entfernt. (-> jetzt in der Konfiguration Ansible Folder Mapping)

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2021.3 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der EAP Version der IntelliJ Plattform 2023.3.

    • 22. Mai 2023

      OrchidE 2022.1.5.0

      OrchidE 2022.1.5.0 unterstützt jetzt Rollen in Unterverzeichnissen (aka mit Namespace) und bringt eine neue Konfiguration für die Erkennung von Ansible Dateien.

      Rollen in Unterordner

      OrchidE unterstützt jetzt auch Rollen die innerhalb des Roles Ordner in Unterverzeichnissen sind:

      - name: Sample playbook snippet
        roles:
          - role: mycompanyroles/setup
      

      Role includes with subfolder


      Ansible Ordner Konfigurationen

      Unter Settings ➞ Languages & Frameworks ➞ OrchidE ➞ Ansible Folder Mapping erfolgt jetzt die komplette Konfiguration für die Erkennung von Ansible Playbooks, Roles und Inventories und Ausnahmen davon.

      Dabei müssen die Basis-Ordner für Playbooks, Roles und Inventories festgelegt werden, damit OrchidE den korrekten Parser für alle IDE Features laden kann.

      Innerhalb der Playbooks- und Roles-Konfiguration wird zusätzlich festgelegt was Variablen-Dateien oder Playbook/Roles Dateien sind. Playbook Ordner können z.B. Tasks Dateien enthalten die von Playbooks inkludiert werden oder Rollen können Playbooks in den molecule/tests Ordner enthalten.

      Ansible folder mapping configuration


      Diese Version von OrchidE ist gegen die IntelliJ Plattform Version EAP 232.6095.10 vom 18. Mai 2023 geprüft.

      Changes

      • Change: Performance improvements bei der Code-Vervollständigung und der Navigation für Imports/Includes von Rollen in Playbooks.
      • Bugfix: Quick documentation wird nicht korrekt in Variablen Dateien von Inventories eingefügt, wenn die Beschreibung in der ‘argument_spec’-Datei mehrzeilig ist.


      Deprecation

      Die Facet-Konfiguration ist deprecated und wird mit einer der nächsten Versionen entfernt. (-> jetzt in der Konfiguration Ansible Folder Mapping)

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2021.3 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der EAP Version der IntelliJ Plattform 2023.3.

    • 29. März 2023

      OrchidE 2022.1.4.0

      OrchidE 2022.1.4.0 bringt eine vereinfachte Konfiguration für Projekte, die nur eine Ansible Rolle enthalten.

      Hat ein IntelliJ Projekt nur eine Ansible Rolle und deren Ordner (tasks, handlers, …) liegen direkt im Hauptordner des Projekts bietet OrchidE jetzt einen Schalter, um eine angepasste Konfiguration zu nutzen.

      Unter Settings ➞ Languages & Frameworks ➞ OrchidE ➞ Ansible Folder Mapping kann die Konfiguration gesetzt werden.

      Single role configuration checkbox

      Der Ordner molecule wird in der vereinfachten Konfiguration noch nicht unterstützt. Bei Bedarf kann man sich in den Einstellungen für die File Type Patterns eine Regel für Playbooks erstellen.

      Dateien mit Tasks können über die IntelliJ Action ‘Override file type’ als Tasks-Dateien markiert werden oder über einen Eintrag in den File Type Patterns.


      Ansible Ordner Konfigurationen

      Die Konfiguration für die Basis-Ordner von Playbooks, Rollen und Inventories wurde von der Facet-Konfiguration in die Projekt-Konfiguration verschoben. Die neue Konfiguration wird auch als Basis für eine zukünftige, vereinfachte Konfiguration der File Type Patterns genutzt werden.

      Die Facet-Konfiguration ist deprecated und wird mit einer der nächsten Versionen entfernt.

      Bessere Unterstützung von import_tasks/include_tasks

      Die Module import_tasks/include_tasks unterstützten jetzt bei der Navigation und Code Completion auch Dateien relativ zum Playbook.

      Werden die Module in Rollen benutzt, findet OrchidE automatisch das passende Playbook und deren Pfad dazu. Optional können auch die eingestellten Ordner aus den Einstellungen für die Playbook-Ordner genutzt werden. Die Option kann in den Einstellungen unter Settings ➞ Editor ➞ Orchide : Abschnitt Code Completion eingestellt werden:

      Single role configuration checkbox

      Changes

      • Change: OrchidE zeigt jetzt eine Warnung an, wenn die Datei Erweiterung YAML der IntelliJ Funktion “Python Template Language” zugeordnet ist. Mit dieser Zuordnung werden die OrchidE Zuordnung zum Parser von OrchidE überschrieben. Damit lässt sich OrchidE nicht zusammen mit dieser Funktion nutzen. Die Einschränkung gilt, wenn die Dateien im gleichen IntelliJ Modul sind. In getrennten IntelliJ Modulen kann die Funktion “Python Template Language” und OrchidE genutzt werden.
      • Change: Das src-Argument des template Moduls unterstützt jetzt auch Ordner/Pfade bei der Code Completion.
      • Bugfix: Quick documentation wird bei den Modulen import_tasks / include_tasks nicht angezeigt.


      Deprecation

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2021.2 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der EAP Version der IntelliJ Plattform 2023.2.

    • 6. Februar 2023

      OrchidE 2022.1.3.0

      OrchidE 2022.1.3.0 unterstützt die aktuelle IntelliJ Plattform EAP Version 2023.1 und bringt einige Bugfixes.

      Diese Version von OrchidE ist gegen die IntelliJ Plattform Version EAP 231.6471.13 vom 3. Februar 2023 geprüft.


      Changes

      • Bugfix: Rollen Variablen Dateien in Unterordner werden nicht genutzt bei Code Completion und Inspections.
      • Bugfix: Beim Auflösen von inkludierten Dateien mit dem Keyword vars_files kommt es zu einer endlos Rekursion, wenn für den Dateinamen Jinja-Variablen verwendet werden (StackOverflowException).
      • Bugfix: Beim Auflösen von Jinja Variablen mit zirkulären Abhängigkeiten kommt es zu einem Überlauf bei der Auflösung (StackOverflowException).
      • Bugfix: Die Intention “Add extra variable” wird schon beim Selektieren ausgeführt und nicht erst bei Bestätigung der Auswahl.
      • Bugfix: Editor Tabs zeigen nach Speichern einer Ansible Vault Datei den falschen Status für mark modified (*) an.
      • Changes: Interne API Updates.


      Deprecation

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2021.2 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der EAP Version der IntelliJ Plattform 2023.2.

    • 15. Januar 2023

      OrchidE 2022.1.2.0

      OrchidE 2022.1.2.0 bringt weitere Inspections und Verbesserungen für importierte Playbooks.

      Eine neue Inspection prüft, ob ein verwendeter Ansible Task ohne Namespace zu einer Mehrdeutigkeit führt. Dabei werden die gelisteten Namespaces im collections keyword berücksichtigt.

      Unique Ansible Tasks


      Import Playbook

      In Playbooks, die von anderen Playbooks importiert werden (via import_playbook) werden jetzt auch die Keywords ‘vars’ und ‘vars_files’ unterstützt. Damit werden Variablen, die mit vars/vars_files definiert wurden, für die Navigation, fürs Code Completion und für die Inspection ‘Undefined Variables’ genutzt.

      Das Feature unterstützt auch kaskadierte Imports von Playbooks.

      Private Role Vars

      Für die Navigation, Code Completion und die Inspection “Undefined Variables” werden in Jinja2 Templates jetzt auch private role vars berücksichtigt.

      Private Rollen Variable


      Jinja2 Templates

      In Jinja2 Templates gibt es jetzt eine Status-Bar die einen Breadcrumb von Jinja Expressions anzeigt.

      Breadcrumb in Jinja2 Templatedateien


      Inventory

      Um in Inventory Variablen Dateien verbesserte Unterstützung für die Navigation, Quick Documentation, Code Completion und Inspections zu haben gibt es die OrchidE Role Annotation.

      Eine neue Intention und Inspection unterstützen beim nachträglich Hinzufügen der Annotation.

      Ist die Warnung für die fehlende Annotation nicht gewünscht, kann Sie in den Einstellungen (Settings ➞ Editor ➞ Inspections ➞ Ansible: ‘Missing role annotation’) geändert oder deaktiviert werden.

      Role Annotation Inspection & Intention


      Changes

      • Bugfix: Quick fix ‘Create group/host variable’ zeigt zu viele Möglichkeiten an. (Auch nicht unterstützte Meta/Argument Spec Dateien).
      • Bugfix: Fehler, wenn eine Vault Datei im IDE Editor geöffnet ist und außerhalb der IDE entschlüsselt wird.
      • Bugfix: Variablenwerte / aufgelöste Referenzen von Jinja2 Templates werden in IntelliJ 2022.3 nicht als Inlays angezeigt.


      Deprecation

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2021.1 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der IntelliJ Plattform 2023.1.

    • 5. Dezember 2022

      OrchidE 2022.1.1.0

      OrchidE 2022.1.1.0 bringt viele kleine Verbesserungen und Fixes.

      Für Ansible Vault Dateien kann jetzt nachträglich die Vault Id gesetzt werden.


      Setzen einer neuen Vault Id


      Datei Referenzen

      Die Code-Assistant Funktionen für die Module include_tasks, import_tasks und template wurden verbessert und erweitert:

      • Es werden jetzt auch relative Pfade zu Jinja Template Dateien unterstützt.
      • Die Navigation zu einer inkludierten Datei ist jetzt ein Kompletteintrag.
      • Jinja Templates innerhalb einer Pfadangabe unterstützten jetzt Code Completion für verschachtelte Dictionaries
        - include_tasks: "{{ main.subentry }}.yml
      • Die Inspection Missing file zeigt jetzt den Originaltext mit Jinja Templates.
      • Die Code Completion für Template-Dateien filtert jetzt auf die Dateierweiterung *.j2. Um alle Dateien anzuzeigen, gibt es in den Einstellungen einen Schalter (Settings ➞ Editor ➞ OrchidE : Sektion Code Completion).
      • Das Auflösen der Datei Referenzen wurde optimiert und ist jetzt performanter.


      Changes

      • Change: Die Inspection Undefined Variable berücksichtigt nun auch Variablen die mit dem Task Keyword vars definiert sind.
      • Bugfix: Inlays zeigen falsche Werte an, wenn Variablennamen den gleichen Prefix haben.
      • Bugfix: Der Parser erkennt das Keyword block nicht, wenn direkt danach ein Kommentar steht.
      • Bugfix: Die Inspection Wrong Keyword zeigt einen Fehler an, wenn der Name mit einem Modulnamen übereinstimmt.
      • Bugfix: Der Parser zeigt einen Fehler an, wenn in Jinja Templates ein Dictionary/eine Liste in einer Jinja Funktion verwendet wird (z.B. {{ combine(var1, { 'key': value|string + x['abc'] } ) }}.
      • Bugfix: Code completion zeigt keine Variable an die mit dem Keyword vars definiert sind.
      • Bugfix: Die Inspection wrong module argument type bringt einen Fehler, wenn referenzierte Werte ein ‘\’ Zeichen enthalten.


      Deprecation

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2021.1 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der IntelliJ Plattform 2023.1.

    • 31. Oktober 2022

      OrchidE 2022.1.0.0

      OrchidE 2022.1.0.0 bringt Code Assistant für Ansible Group und Host Variables im Inventory.

      • Code Completion von Variablen auf Basis der Argument-Spec Definition und der Defaults-Datei in Rollen.
        • Optional wird die Beschreibung zusätzlich oberhalb der Variable eingefügt (Code completion mit Enter-Taste)
      • Navigation zur Deklaration von Variablen in der Argument-Spec Datei
      • Anzeige der Beschreibung und des Typs einer Variable in der Quick-Documentation (basierend auf der argument-spec)
      • Typ-Check von Variablenwerten anhand der Definition in der Argument-Spec Datei
      • OrchidE eigene Annotation für eine verbesserte User-Experience


      Vorstellung code assistant für Group und Host Variablen


      Code Completion

      (mit Role-Annotation werden nur die passenden Vorschläge angezeigt)

      Code completion für Group und Host Variablen


      Navigation

      (für die Navigation muss eine Role-Annotation vorhanden sein)

      Navigation für Group und Host Variablen


      Quick Documentation

      OrchidE unterstützt die HTML Shortcuts (z.B I(italic) für Kursivschrift) aus der Ansible Dokumentation und rendert den HTML Text korrekt wenn Shortcuts in der Argument Spec Beschreibung genutzt wird.

      Quick documentation für Group und Host Variablen


      Typ-Check von Werten

      Typ Check für Group und Host Variablen


      Folding

      Folding für Group und Host Variablen


      Changes

      • Change: Binaries in Ansible vault Dateien werden erkannt und nicht mehr im Editor angezeigt
      • Bugfix: Fehler bei der Suche Find Usages wenn Jinja2 template Referenzen noch nicht gültig sind/im Hintergrund noch verarbeitet werden.


      Deprecation

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2020.3 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der IntelliJ Plattform 2022.3.

    • 4. Oktober 2022

      OrchidE 2021.1.8.1

      Orchide 2021.1.8.1 enthält kleinere Bugfixes und Unterstützung für die IntelliJ EAP Version 2022.3.

      Changes

      • Bugfix: Parser Fehler, wenn in Jinja2 Ausdrücken eine leeres dictionary verwendet wird ('{}').
      • Bugfix: Parser Fehler, wenn in Jinja2 Templates ein Jinja2 Ausdruck verwendet wird,
        z.B. bei {{ lookup('file', '{{ item }}') }}.
      • Bugfix: Code completion für Jinja2 Klammern funktioniert nicht in Ansible Task und Variablen-Dateien.
      • Bugfix: IDE Error (NullPointerException) beim Start der IDE während des indexieren von Dateien im Inventory Ordner.


      Deprecation

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2020.3 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der IntelliJ Plattform 2022.3.

    • 8. August 2022

      OrchidE 2021.1.8.0

      OrchidE 2021.1.8.0 unterstützt jetzt Code Completion und Navigation für Template Dateien.

      • Code Completion für das src-Argument des Moduls template.
      • Navigation zur Template Datei für das Modul template (ohne Jinja Support)

      Für die Code Completion wird der Such-Pfad in der Defaulteinstellung limitiert auf den Such-Pfad <Ansible search paths>/templates/*.

      In der Konfiguration Editor | OrchidE kann das Verhalten geändert werden, um alle Dateien vorgeschlagen zu bekommen, die Ansible unterstützt.


      Aktionen für das Modul template


      Für Variablen vom Typ ‘list’ aus der argument_spec-Datei gibt es jetzt Code Completion für Listen.

      Auswahl für Argument Spec Listen


      Changes

      • Bugfix: IntelliJ Fehler, wenn im VCS Diff-Fenster auf VCS Seite ein Jinja2 template ausgewählt wird
      • Bugfix: Parser Fehler bei der Verwendung von verketteten Strings in Jinja2 templates, z.B. bei {{ groups[ prefix.host + “Server”] }}.


      Deprecation

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2020.3 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der IntelliJ Plattform 2022.3.

    • 4. Juli 2022

      OrchidE 2021.1.7.0

      OrchidE 2021.1.7.0 verbessert den Support für Variablen die mit dem set_fact Modul oder dem Keyword register gesetzt werden:

      • Code Completion für Jinja2 Variablen schlägt jetzt auch set_fact/register Variablen vor, wenn sie über import/include_tasks eingebunden sind.
      • Die Navigation zu Variablen die mit set_fact/register gesetzt wurden, unterstützt jetzt auch Variablen die in import/include_tasks gesetzt wurden.
      • Die Inspection ‘Undefined Variables’ unterstützt jetzt auch set_fact/register Variablen, die in importierten/inkludierten Dateien gesetzt wurden.


      Aktionen bei set_fact und register Variablen


      Die Auflösung der importierten Dateien erfolgt hierarchisch, damit werden auch (Reihenfolgen)-Abhängigkeiten der importierten Dateien erkannt.

      Die Verbesserungen sind auch in Jinja2 Template Dateien verfügbar.


      Deprecation

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2020.2 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der IntelliJ Plattform 2022.2.

      Der Support für die Ansible Versionen 2.9 und 2.8 ist deprecated.

    • 25. Mai 2022

      OrchidE 2021.1.6.0

      OrchidE 2021.1.6.0 unterstützt jetzt Code Completion für argument spec-Variablen bei der Verwendung in Playbooks und in Jinja2 templates ({{ }}) in Roles.

      Code completion für argument spec variablen


      Changes

      • Change: Überarbeitete file type patterns für eine bessere Erkennung von Playbooks und Variablen Dateien.

      Deprecation

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2020.2 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der IntelliJ Plattform 2022.2.

      Der Support für die Ansible Versionen 2.9 und 2.8 ist deprecated.

    • 2. Mai 2022

      OrchidE 2021.1.5.0

      In OrchidE 2021.1.5.0 unterstützt die Inspection Undefined Variables einfache Variablen Zuweisungen mit set.

      Und für die Jinja2 Template Strukturen if, for, macro, filter, call gibt es Prüfung, ob ein entsprechendes Ende Statement vorhanden ist (endif, endfor, …).

      Jinja2 Template mit set und control structure Funktionen


      Changes

      • Change: Der Parser für YAML zeigt jetzt für einige typische Fehler verbesserte Fehlermeldungen.
      • Bugfix: Code Completion von Module-Argumenten werden nicht angezeigt, wenn das Argument eine Version in der Dokumentation enthält (hinzugefügt in Version).
      • Bugfix: In Jinja2 Templates in Ansible multi-line Statements wird ein Fehler bei der Nutzung von ‘{%-‘ angezeigt.
      • Bugfix: Der File Type Pattern Dialog zeigt Fehler, wenn eine leere Eingabe gemacht wurde.
      • Bugfix: Jinja2 JSON templates zeigen einen JSON Parser Fehler wenn das Template ein Boolean oder eine Nummer zurückliefert.


      Deprecation

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2020.2 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der IntelliJ Plattform 2022.2.

      Der Support für die Ansible Versionen 2.9 und 2.8 ist deprecated.

    • 14. März 2022

      OrchidE 2021.1.4.0

      OrchidE 2021.1.4.0 unterstützt für Ansible Dateien jetzt die Navigation zu zugehörigen Ansible Dateien. Zum Beispiel kann aus einer Rolle heraus, direkt

      • zu Playbooks, welche die Rolle enthalten,
      • zu Group/Host Variablen,
      • zu Inventory Einträgen
      • und zu allen Dateien innerhalb der Rolle

      navigiert werden.

      Die Funktion ist über die IntelliJ Action Navigate -> Related Symbol verfügbar (Ctrl + Alt + Home, Ctrl + + Up)

      Navigation zwischen Ansible Dateien


      Unterstützt wird die Navigation:

      aus Playbooks

      • zu inkludierten Variablen-Dateien
      • zu Rollen (-> tasks/main.yml)
      • zu Group/Host Variablen
      • zu Inventory Einträgen


      aus Rollen (tasks, vars, defaults)

      • zu allen Dateien in der Rolle
      • zu Playbooks, welche die Rolle einbinden
      • zu Group/Host Variablen (via Rolle in Playbook)
      • zu Inventory Einträgen (via Rolle in Playbook)


      von Inventory Einträgen (exakte Cursor-Position)

      • zu Playbooks
      • zu Group/Host Variablen


      aus Group/Host Variablen

      • zu Playbooks
      • zu Rollen (via Playbooks)
      • zu Inventory Einträgen


      Deprecation

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2020.1 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der IntelliJ Plattform 2022.1.

      Der Support für die Ansible Versionen 2.9 und 2.8 ist deprecated.

    • 14. Februar 2022

      OrchidE 2021.1.3.0

      OrchidE 2021.1.3.0 unterstützt jetzt auch Inventory-Dateien im YAML Format für den Project View -> Ansible Structure.

      Und für Inventory Gruppen und Host Einträgen gibt es eine Navigation zu Playbooks die für den Host/die Gruppe sind bzw. zu den entsprechenden Variablen.

      Die Navigation erfolgt über Navigate -> Related Symbol (Ctrl + Alt + Home, Ctrl + + Up)

      Navigation in Inventory Dateien zu Playbooks/Variablen


      Änderungen

      • Change: Der Project View Ansible Structure zeigt jetzt farblich den Datei-Status, wenn die Datei unter Versions-Kontrolle ist.


      Deprecation

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2020.1 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der IntelliJ Plattform 2022.1.

      Der Support für die Ansible Versionen 2.9 und 2.8 ist deprecated.

    • 14. Januar 2022

      OrchidE 2021.1.2.0

      OrchidE 2021.1.2.0 unterstützt jetzt beim Erzeugen von neuen Ansible Dateien.

      New file dialog for Ansible files


      Das Erzeugen erfolgt dabei Kontext-unabhängig, d.h z.B. Rollen werden immer im konfigurierten Rollen-Ordner erstellt. Die New file-Aktion nutzt dazu die Facet-Konfiguration (Facet ‘OrchidE Ansible’).

      Folgende Typen können angelegt werden:

      • Rollen: erzeugt einen Ordner für die Rolle und je nach Auswahl noch ein tasks/main.<ext> oder meta/main.<ext> Datei.
      • Playbooks: erzeugt eine Playbook-Datei oder ein Ordner mit main.<ext>.
      • Group var: erzeugt eine Inventory group var-Datei im <inventory>/group_vars Ordner. Optional als Ordner mit voreingestellten Dateiname.
      • Host var: erzeugt eine Inventory host var-Datei im <inventory>/host_vars Ordner.

      Sollte kein Ordner für den Typ in der Facet Konfiguration angegeben sein, wird der aktuell ausgewählte Pfad aus dem Project-View als Basis genommen.
      Sollten mehrere Ordner für den Typ in der Facet Konfiguration angegeben sein, wird auf Basis des aktuellen Pfades im Project-View der passende Pfad gesucht. Ist der aktuelle Pfad nicht Teil eines konfigurierten Inventory-, Playbook- oder Rollen-Basis-Verzeichnisses, wird der aktuelle Pfad genutzt.

      Den Default Dateinamen für Ordner-basierte Group Var-Dateien und die bevorzugte YAML Dateierweiterung kann in den Einstellungen (File | Settings | Editor | OrchidE) konfiguriert werden.

      New file dialog for Ansible files


      Änderungen

      • Change: Inlay-Hinweise können nun rekursiv aufgelöste Werte für Variablen anzeigen, wenn die Referenz eindeutig ist.
      • Change: Inlay-Hinweise für Jinja-Variablen unterstützen jetzt set_fact-Variablen.
      • Change: Inlay-Hinweise in Tooltips enthalten jetzt den Pfad zur Datei der Referenz.
      • Change: Inlay-Hinweise können jetzt als “Tooltip-Icon” angezeigt werden. Die komplette Information steht dann im Tooltip.
      • Change: Jinja2-Templates (.j2) unterstützen nun auch YAML-Dateien als Basis (.yml.j2, *.yaml.j2). (unterstützt die kombinierte Nutzung mit anderen YAML-basierten Plugins wie JetBrains’ Kubernetes-Plugin)
      • Change: Das Jinja2-Template Feature fügt nun eine schließende Klammer bei Jinja “{{ }}” hinzu.
      • Change: Die Einstellung für die Ansible Version wurde für die Version ab 2.10 ersetzt durch den Eintrag . Die Version wird dabei durch das installierte OrchidE Builder Definitionspaket definiert.
      • Change: Die Inspection “Deleted Module” wurde für Ansible Version >=2.10 entfernt. Stattdessen kann die Inspektion “Unknown Ansible play, task and block keyword” verwendet werden.
      • Bugfix: Bei der Anzeige von Inlay-Hinweise wird die Einstellung ‘hide default values’ nicht korrekt berücksichtigt.
      • Bugfix: Die Einstellung für das File Type Pattern “Task” wird nicht erkannt.
      • Bugfix: Refactoring ‘Introduce Variable’ funktioniert nicht bei YAML multi line scalars.
      • Bugfix: ‘Comment with Line Comment’ in Jinja2 template (plain text) setzt den Cursor in die nächste Zeile.

      Deprecation

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2020.1 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der IntelliJ Plattform 2022.1.

      Der Support für die Ansible Versionen 2.9 und 2.8 ist deprecated.
      Der Support für Ansible Version 2.7 wurde entfernt.

    • 14. Dezember 2021

      OrchidE 2021.1.1.0

      OrchidE 2021.1.1.0 kann jetzt die Werte von Jinja Variablen als inlay Information anzeigen.


      Inlay Hints für Jinja Variablen

      Inlay hint of jinja variables

      Die Inlay-Information können in den Einstellungen (File | Settings | Editor | Inlay Hints) konfiguriert werden.

      Änderungen

      • Bugfix: Beim selektieren eines Editors mit Playbook wird die Datei nicht im Ansible Structure View selektiert.
      • Bugfix: Nach dem Löschen einer Datei aus dem Ansible Structure View wird der Datei-Baum mehrmals erneuert.
      • Bugfix: Das Auflösen von Jinja-Referenzen zeigt falsche Einträge, wenn der Name der Referenz teilweise mit der Deklaration übereinstimmt.


      Deprecation

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2020.1 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der IntelliJ Plattform 2022.1.

    • 14. November 2021

      OrchidE 2021.1.0.0

      OrchidE 2021.1.0.0 bringt einen Project View für Ansible und eine Suche nach Inventory Einträgen.


      Project View für Ansible

      Project view

      Der Project View zeigt nur Inventory Einträge und Variablen-Dateien, Playbooks und Roles an und blendet die restliche Struktur aus.

      Project view

      Weitere Details können der Dokumentation entnommen werden.


      Support für die Suche nach Inventory Hosts und Groups im SearchEverywhere-Dialog

      Im SearchEverywhere-Dialog kann jetzt nach Inventory group und host Namen gesucht werden und zu der zugehörigen Deklaration oder zu der zugehörigen Variablen-Definition navigiert werden. (Shortcut Ctrl+Shift+O, danach I, +Shift+O, danach I))

      SearchEverywhere in inventory

      Die Suche/Navigation zu Host und Group-Namen ist aktuell für Inventory-Dateien im INI-Format verfügbar. Für die Nutzung muss zusätzlich das INI Plugin (ini4idea) von JetBrains installiert sein. (YAML für Inventory-Dateien wird nicht unterstützt.)

      Für den Project View und die Suche nach Inventory Einträgen muss die FacetOrchidE Ansible” einem Modul zugeordnet und konfiguriert werden.


      Änderungen

      • Kleinere Bugfixes.


      Deprecation

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2019.3 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der IntelliJ Plattform 2021.3.

    • 5. Oktober 2021

      OrchidE 2020.1.9.0: Bugfixes und Support für die neuste IntelliJ EAP Version

      OrchidE 2020.1.9.0 unterstützt jetzt die IntelliJ Plattform 2021.3 EAP 2.

      Änderungen

      • Bugfix: Inspection “Duplicate Keywords” zeigt falsche Fehler bei Verwendung role: in Playbooks.


      Deprecation

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2019.3 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der IntelliJ Plattform 2021.3.

    • 6. September 2021

      OrchidE 2020.1.8.0: Neue Funktionen

      OrchidE 2020.1.8.0 erlaubt das schnelle Navigieren zwischen Tasks (via IntelliJ Action Next/Previous Method) und das einfache Verschieben von Tasks (via IntelliJ Action Move Statement Up/Down).


      Navigation und Verschieben von Tasks

      Navigate to and move of tasks


      Highlighting von Jinja2 Statements in mehrzeiligem Text

      Highlight Jinja2 statements in multiline text


      Structure View Anzeige

      Die Structure View kann nun Tasks und Includes in Playbooks und Tasks-Dateien anzeigen.

      Structure view for playbook and tasks


      Änderungen

      • Change: Verbesserung bei der Erkennung von deprecated Modulen, wenn kein FQCN benutzt wird und das Modul in mehreren Collections existiert.
      • Change: Definition von Variablen in set_fact dürfen Jinja2 templates enthalten.


      Deprecation

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2019.3 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der IntelliJ Plattform 2021.3.

    • 26. Juli 2021

      OrchidE 2020.1.7.0: Neue Funktionen

      OrchidE 2020.1.7.0 bringt eine neue Inspection um den Typ eines keywords oder module argument zu prüfen. Code Completion für keywords und module arguments bieten jetzt auch bekannte Werte mit an für ein noch schnelleres Editieren.

      Type Checks

      OrchidE kann jetzt die Typen

      • Boolean,
      • Integer und
      • Auswahllisten

      bei keywords und module arguments prüfen und vor Verwendung falscher Typen warnen.

      Unterstützt wird auch die Verwendung von Jinja Variablen mit einfachen Referenzen.

      Typ Definitionen werden von der collection und keyword Dokumentation genutzt. Eigene Definition aus argument_specs werden zurzeit nicht unterstützt.

      Type check


      Code Completion mit Werten

      Boolean und Werte-Listen werden jetzt als zusätzliche Code Completion bei keywords und module arguments vorgeschlagen.

      Code completion with values

      Welche Kombination von Booleans (true/false, yes/no, on/off) vorgeschlagen wird, kann in den Editor Einstellungen gesetzt werden.


      Änderungen

      • Change: Code Completion für Variablen bei debug: -> var: hinzugefügt.
      • Change: Verschiedentliche Verbesserungen und Fixes für include_tasks bei Code Completion und der Navigation zur Deklaration.
      • Bugfix: Inspection Undefined Variables berücksichtigt keine Schleifenvariable in Jinja Templates aus host/group Variablen.
      • Bugfix: Fehlerhafte Anzeige “keine gültige Datei” bei Argumenten mit Namen “file”.


      Deprecation

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2019.2 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der IntelliJ Plattform 2021.2.

    • 22. Juni 2021

      OrchidE 2020.1.6.0: Neue Funktionen

      OrchidE 2020.1.6.0 bringt Verbesserung für Ansible include-Module (import_tasks, include_tasks, import_playbook und vars_files).

      OrchidE unterstützt jetzt zusätzlich

      • Code Completion von Dateien
      • Navigation zu Pfaden
      • Erkennung von fehlenden Dateien
      • das Erzeugen von fehlenden Dateien
      • das Erzeugen von zusätzlichen Dateien, wenn Ansible Facts Variablen verwendet werden


      Für das Erzeugen neuer Dateien wird mind. die IntelliJ Plattform 2019.3 benötigt.

      Create file intention


      Unterstützte Ansible Facts sind

      • ansible_distribution
      • ansible_os_family
      • ansible_system
      • ansible_distribution_major_version

      Weitere Facts gerne per email-Anfrage oder GitHub Issue/Pull Request für die Definitionsdatei.

      Änderungen

      • Change: Inspection Undefined Variables erkennt jetzt auch Variablen bei Schleifen mit with_dict.
      • Change: Neue Inspection zur Erkennung doppelter YAML keys.
      • Bugfix: Exception beim Setzen von GroupVar-Dateien auf PlainText beseitigt.
      • Bugfix: Korrektur des Parser bei String-Concatenation in Jinja2 templates.
      • Bugfix: Quick Dokumentation zeigt nicht dekodierte Zeichen in der Dokumentation von Return Values.


      Deprecation

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2019.2 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der IntelliJ Plattform 2021.2.

    • 15. Mai 2021

      OrchidE 2020.1.5.0: Neue Funktionen

      OrchidE 2020.1.5.0 bringt Code Completion und Navigation für die Ansible Keywords when, failed_when, changed_when und until.

      Für Variablen definiert durch das Keyword register wird Code Completion, Navigation und Quick Documentation unterstützt. Diese Funktionen werden für Variablen, die in derselben Datei definiert wurden, unterstützt.

      Support for when condition and register

      • Code Completion für Ansible Variablen in Conditions
      • Navigation zur Deklaration für bei Conditions verwendeten Ansible Variablen
      • Code Completion für register-Variablen inklusive Code Completion von Return-Value Strukturen.
      • Navigation zur Deklaration von register-Variablen.
      • Bei der Verwendung von register-Variablen können direkt die Return-Values in der Quick Documentation angesehen werden.


      Jinja2 Templates

      Die Inspection Undefined Variables erkennt jetzt Loop-Variablen in Jinja2-Templates.

      Inspection undefined variables supports Jinja2 template loops

      Collections

      Ansible 2.11 Unterstützung und verbesserter Einstellungsdialog für die Konfiguration von Collections.

      • Konfiguration von Collections via Tastatur.
      • Neuladen der Collection-Konfiguration nach Übernahme der Änderungen ohne Neustart.


      Module set_fact

      Für Variablen die mit dem Module set_fact gesetzt werden, gibt es Unterstützung für Code Completion und Navigation (Go to declaration) (innerhalb der gleichen Datei)

      Änderungen

      • Change: Stabilitätsverbesserungen bei mehreren geöffneten Projekten.
      • Change: Hinweis auf empfohlene Konfigurationseinstellung für Orchide-Extension und Nutzung von Ansible 3.3.
      • Change: Unterstützung für Ansible 2.6 und 2.5 entfernt.
      • Bugfix: Korrektur der Definitionen von “Command Modulen (shell, script, …)” - free_form entfernt, cmd hinzugefügt. (Ansible 2.8, 2.9)


      Deprecation

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2019.2 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der IntelliJ Plattform 2021.2.

    • 14. April 2021

      OrchidE 2020.1.4.0: Unterstützung für Ansible Vault Dateien

      OrchidE 2020.1.4.0 kann jetzt Ansible Vault Dateien ent- und verschlüsseln.

      Achtung

      (Update vom 16. April 2021)

      Die aktuelle Version ist jetzt auf dem Marketplace verfügbar.

      Diese Version ist aktuell nicht über den JetBrains Marketplace verfügbar.

      Bitte laden Sie die Version von der Webseite herunter und installieren Sie das Plugin über den Menüpunkt (Icon für Install –> “Install Plugin from disk”) in den Plugin Settings.

      • OrchidE 2020.1.4.0 für IntelliJ Version >= 2019.3.1
      • OrchidE 2020.1.4.0 für IntelliJ Version 2019.2
      • OrchidE 2020.1.4.0 für IntelliJ Version 2019.1

      Der gewohnte Download aus dem Marketplace wird so schnell wie möglich nachgeliefert.

      • Entschlüsseln von Vault-Dateien mit und ohne Vault ID.
      • Entschlüsselte Dateien können wir normale Dateien mit Variablen verwendet werden - Navigation, Code Completion, Inspection
      • Optionales persistentes Speichern des Passwortes im IntelliJ Passwort Safe für jede Vault ID. Alternativ wird das Passwort nur im Speicher gehalten.
      • Verschlüsseln von neuen Dateien mit/ohne Vault ID.
      • Unterstützung für die “Auto-Save” Funktion von IntelliJ - OrchidE verschlüsselt Vault Dateien beim Speichern durch IntelliJ. Die Passwörter (in Ansible Dateien) werden nie im Klartext gespeichert - auch wenn Sie im Editor sichtbar sind.
        Ein explizites Verschlüsseln ist nicht nötig.
      • Unterstützt den Vergleich von Vault-Dateien mit VCS.
        Support for Ansible Vault files


      Mehr Details zum Ent-/Verschlüsseln in der Dokumentation


      Änderungen

      • Change: Weitere Performance Verbesserung für die Inspection “Undefined Variables”.
      • Change: Inspection “Undefined Variables” unterstützt jetzt auch Variablen die in include-/import_role definiert sind
          
          - import_role:
              name: test_role
            vars:
              testkey: "hello" 
        


      Einschränkungen für IntelliJ Plattform 2019.1 und 2019.2

      Bei mehr als einem geöffneten Projekt mit den IntelliJ Plattform Versionen 2019.1 und 2019.2, muß der “Projekt schließen”-Button zweimal betätigt werden, sofern noch nicht gespeicherte Vault Dateien vorhanden sind.

      Deprecation

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2019.2 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der IntelliJ Plattform 2021.2.

      OrchidE Version 2020.1.4.0 ist die letzte Version mit Unterstützung für die IntelliJ Plattform 2019.1.

    • 10. April 2021

      Mitteilung: Verzögerungen bei der Veröffentlichung von OrchidE Releases

      Aufgrund einer Re-Organisation für die Entwicklung von OrchidE können im Moment leider keine Releases veröffentlicht werden.

      Wir arbeiten daran die Re-Organisation so schnell wie möglich abzuschließen und neue Releases zu veröffentlichen.

    • 15. Dezember 2020

      OrchidE 2020.1.3.0: Performance Verbesserungen und neue Features

      Performance

      OrchidE 2020.1.3.0 enthält Performance Verbesserungen für die Navigation und die Inspection Undefined Variables.


      Code Completion

      Für Modulargument die eine Auswahl erwarten steht jetzt Code Completion zur Verfügung.

      Code completion for module arguments


      Code Completion, Navigation und Inspection Undefined Variables

      Für weitere Variablendefinitionen steht jetzt Code Completion, Goto Declaration und eine Validierung (Inspection Undefined Variables) zur Verfügung:

      • Variablen die in Playbooks mit dem Keyword vars definiert sind, werden jetzt in Roles vollständig unterstützt.
      • Variablen die in “Playbooks -> roles: -> vars:” definiert sind, werden jetzt in Roles vollständig unterstützt.


      Changes

      • Changes: Dokumentation für Keywords hinzugefügt (benötigt OrchidE-Builder Update -> (Settings | Languages & Frameworks | Orchide | Extension)

        Quick documentation fuer keywords

      • Bugfix: Behebung IllegalStateException wenn die Code Completion Version auf 2.9 oder älter eingestellt ist.


      Deprecation

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2019.1 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der IntelliJ Plattform 2021.1.

    • 16. November 2020

      OrchidE 2020.1.2.0: Konfigurationsoptionen für Code Completion von Collections

      In Version 2020.1.2.0 kann man die Code Completion für Collections konfigurieren. Zur Auswahl stehen

      • nur den full qualified collection name (FQCN) verwenden
      • nur den short name verwenden (Modulnamen)
      • auf Basis des Keywords collections den short name verwenden. Bei fehlender Collection wird der FQCN und short name angezeigt
      • immer FQCN und short name anzeigen

      Settings for code completion of collections

      Navigation

      Für das Modul include_tasks werden jetzt auch Dateinamen mit Jinja2 Templates unterstützt.

      Sample navigation to dynamic include tasks

      Diese Funktion benötigt die OrchidE-Builder Erweiterung (File | Settings | Languages & Frameworks | OrchidE | Extension) und wird nur für eine Auswahl von Variablen unterstützt.

      Fehlende Variablen können gerne via email oder GitHub Issues angefragt werden.

      Mehr Details dazu in der Dokumentation

      Konfiguration

      Die Zuordnung der Dateierweiterung für YAML ist jetzt nicht mehr für OrchidE zwingend erforderlich. OrchidE kann jetzt auch YAML Dateien erkennen, wenn die Erweiterungen *.yml, *.yaml dem YAML plugin zugeordnet sind.

      Das ermöglicht das parallele Nutzen von OrchidE mit anderen YAML-basierten Plugins und verbessert das Erkennen von Ansible Dateien nach IntelliJ Updates.

      Deprecation

      Der Support für die IntelliJ Plattform 2019.1 ist deprecated und endet mit dem Erscheinen der IntelliJ Plattform 2021.1.

      IntelliJ IDEA EAP 2020.3 Support

      OrchidE unterstützt jetzt IntelliJ IDEA EAP 2020.3.

      OrchidE benötigt zur Erkennung der YAML Dateien das YAML Plugin oder eine manuelle Zuordnung der Dateierweiterung zu OrchidE in den Einstellungen.

      Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung von neuen EAP Versionen kann es passieren das es kein YAML Plugin im JetBrains Plugin Repository gibt. Einen aktuellen Snapshot Build zur manuellen Installation gibt es in der Regel im Snapshot Repository.

      Alternativ setzt man die Datei-Erweiterung in den Einstellungen (File | Settings | Editor | File Types).

    • 12. Oktober 2020

      OrchidE 2020.1.1.0: Quick Documentation Support für Ansible Module

      In Version 2020.1.1.0 unterstützt OrchidE die Anzeige der Ansible Dokumentation für Module.

      Quick documentation support

      Im IntelliJ Quick Documentation Popup und Tool Window wird jetzt die Dokumentation zu Ansible Modulen und Argumenten angezeigt.

      OrchidE zeigt die Beschreibung von Modulen und deren Argumente an. Enthalten ist die Beschreibung, die Anforderungen und Anmerkungen, die Dokumentation zu Argumenten, Rückgabewerte und Beispiele.

      Die Dokumentation ist nicht Bestandteil des Plugins und muß nach der Installation/dem Update des OrchidE Plugins nachinstalliert werden.

      Dazu öffnet man den Dialog File | Settings | Languages & Frameworks | OrchidE | Extension, legt das Download Verzeichnis fest und installiert das OrchidE Definition Archive. Danach ist ein Restart von IntelliJ nötig.

      Einstellungsdialog OrchidE Erweiterungen

      Änderungen

      • Bugfix: Behebung des Parser-Fehler bei Berechnungen mit “/” innerhalb Jinja2 Templates.
    • 29. August 2020

      Sonderpreis zum einjährigen Bestehen

      50% Rabatt für private Nutzung und 30% für Unternehmen

      sample discount code


      weitere Details

    • 24. August 2020

      OrchidE 2020.1.0.0: Unterstützung für Ansible Galaxy Collections

      In Version 2020.1.0.0 werden jetzt Ansible Collections unterstützt und die Navigation zu Zieldateien bei import/include Modulen ist möglich.

      Ansible Collection Support

      OrchidE unterstützt jetzt Module der gängigsten Ansible Galaxy Collections - in FQCN und kurzer Schreibweise. Die Unterstützung umfasst das Parsen von Ansible Dateien und die Code Completion für Module für die Ansible Version 2.10.

      Ansible collection support in OrchidE

      OrchidE kann mit weiteren Ansible Collections erweitert werden um fehlende oder aktualisierte Collections zu nutzen. Dazu gibt es auf GitHub ein CLI Tool um aktualisierte Definition zu erzeugen.

      Für die Module (mit Argumenten)

      • import_playbook
      • import_tasks
      • include_tasks
      • include_tasks: -> file:
      • import_role: -> name:
      • include_role: -> name:
      • include_vars: -> file:
      • vars_files:

      wird jetzt die Navigation “Go to Declaration” (Ctrl + B/Command + B) unterstützt. Unterstützt werden Datei-/Pfadangaben relativ zur aktuellen Datei.

      Neue Inspections

      Neue Inspections prüfen die Gültigkeit von Keywords und Modul-Argumenten:

      • Inspection “Unknown Ansible play, task and block keyword”
      • Inspection “Unknown Ansible role keyword”
      • Inspection “Unknown module argument”

      (Unterstützt für die Ansible Versionen 2.8 - 2.10)

      OrchidE Inspection Unknown Keyword and Argument

      Offene Punkte

      Bei der Nutzung von Modulen in Kurzform gibt es Einschränkungen wenn zwei oder mehrere Collections den gleichen Namen verwenden (z.B user).

      Bei der Code Completion werden in diesem Fall immer alle Modul-Argumente zur Auswahl angeboten. Bei der Inspection “Unknown module argument” erfolgt die Prüfung auf alle Argumente aller möglichen Module.

      Die Inspections “Removed Modules” ist noch nicht an das Release Ansible project 2.10 angepasst.

      Änderungen

      • Bugfix: Behebung des falschen Highlighting für Nicht-Playbook/Tasks Dateien.
    • 29. Juni 2020

      OrchidE 2019.1.12.0: Fehlerkorrekturen im Parser

      Änderungen

      • Change: Verbesserungen des Parsers für Ansible Blocks.
      • Change: Verbesserungen des Parsers für YAML sequence flows.
      • Change: Anpassungen für IntelliJ Plattform 2020.2.
      • Bugfix: Unterstützung für nachfolgende Kommas bei YAML sequence flows.
    • 28. Mai 2020

      OrchidE 2019.1.11.0: Fehlerkorrekturen im Parser

      Änderungen

      • Change: Verbesserungen des Parsers beim Interpretieren von plain scalar Texten.
      • Bugfix: Behebung Parser Fehler bei der Verwendung von Text in Anführungszeichen innerhalb Jinja2 Templates.
      • Bugfix: Unterstützung für Rollennamen mit Sonderzeichen für den Befehl Go to Declaration.
      • Bugfix: Behebung fehlerhafte Erkennung von TODOs in roles und variables.
    • 29. April 2020

      OrchidE 2019.1.10.0: Unterstützung bei der Erstellung von Ansible Variablen

      In Version 2019.1.10.0 können Ansible Variablen für roles und host/group vars direkt aus Jinja2 template code erstellt werden.

      Intention für die Erstellung von Ansible Variable

      Mit den Intentions “Create vars variable” und “Create defaults variable” können für Ansible Referenzen ({{ my_variable }}) in Rollen die zugehörigen Variablen erzeugt werden.

      Mit der Intention “Create host/group var variable” kann für jede Ansible Referenz eine Variable in einer bestehenden host/group var erzeugt werden.

      Um Ansible command line Variablen (Parameter –extra-vars) in OrchidE zu nutzen, können Variablen in OrchidE erstellt werden, die bei der Code Completion und der Inspection “Undefined Variable” berücksichtigt werden.

      Konfigurationsdialog Extra Vars

      Die Werte im IntelliJ .idea Verzeichnis abgespeichert (orchide-extravars.xml) und können ins Version-Control System übernommen werden.

      Mit dem Quick Fix für die Inspection “Undefined Variable” können neue Variablen einfach zu der Liste hinzugefügt werden. Quick Fix Extra Vars

      Weitere Änderungen

      • Bugfix: Behebung Parser Fehler bei Enter in einer leeren Datei
      • Bugfix: Behebung Parser Fehler bei der Verwendung von mehrzeiligen quoted strings.
      • Bugfix: Behebung Parser Fehler in Jinja2 templates
      • Bugfix: Behebung Parser Fehler bei der Verwendung von Modul-Namen als Variablen.
      • Bugfix: Fehler bei der Nutzung von Quick Fix in plain-text Jinja Template Dateien.
    • 25. März 2020

      OrchidE 2019.1.9.0: Änderungen, Bug Fixes und Unterstützung für beliebige Verzeichnisstrukturen für Ansible Dateien

      In Version 2019.1.9.0 lässt sich jetzt das Pattern-Matching zur Erkennung von Ansible Playbooks, Rollen und Variablen konfigurieren. Damit können beliebige Verzeichnisstrukturen verwendet werden und Rollen und Playbooks in beliebigen Ordner angelegt werden.

      Konfigurationsdialog für das Erkennen von Ansible Dateien

      Die “Folding”-Funktionen unterstützt jetzt weitere Elemente, unterstützt werden playbooks, keywords, tasks, modules, module arguments, blocks, multi-line text, lists und dictionaries.

      Für ein vollständiges Ein/Ausklappen aller Elemente, muss die Funktionen in den Einstellungen aktiviert werden. (File | Settings | Editor | OrchidE | Absatz Folding)

      Die Standardeinstellung berücksichtigt weiterhin nur Tasks und Top-Level Variablen. Konfigurationsdialog für Folding

      Weitere Änderungen

      • Change: Bei Einfügen von Modulen mit “free_from” Argument wird jetzt kein Zeilenumbruch mehr eingefügt (shell, command, import_tasks, …)
      • Change: Unterstützung für das Tag !unsafe
      • Change: Verbesserungen und Bug Fixes für die Funktion Indent on Enter
      • Bugfix: Behebung mehrer Parser-Fehler für Ansible Filter
    • 24. Februar 2020

      OrchidE 2019.1.8.0: Änderungen, Bug Fixes und IntelliJ EAP 2020 Support

      Version 2019.1.8.0 rückt den Cursor jetzt automatisch ein und unterstützt das EAP Programm 2020.1.

      Bei Enter erfolgt jetzt eine automatische Einrückung anhand typischer Nutzung in Ansible Playbooks und Roles. Für die Keywords - block, rescue, always, tasks, pre_tasks, post_tasks und handlers - wird zudem auch der Bindestrich für die typischerweise folgenden Tasks hinzugefügt.

      Um die Einrückung einer Zeile rückgängig zu machen, wird jetzt die “Smart Key” Einstellung Unindent on Backspace unterstützt. Eine Unterscheidung zwischen den zwei Einrückungsoptionen von IntelliJ gibt es bei OrchidE nicht.

      Außerdem kann die Einrückung durch die Enter Taste rückgängig gemacht werden, wenn die aktuelle Zeile eine Leerzeile ist. Diese Funktionalität ist standardmäßig deaktiviert und muss über Settings -> Editor -> OrchidE aktiviert werden.

      Es können jetzt verschlüsselte Werte für Variablen in Playbooks, Roles und Vars Dateien verwendet werden (YAML tag !vault)

      Weitere Änderungen

      • Change: Variablen können mit “_” oder Zahlen beginnen
      • Change: (internal) Plugin-Metadaten auf Organisations-ID umgestellt
      • Change: Verbesserung des Parsers bei mehrzeiligen Text.
      • Bugfix: behebt den Parser-Fehler wenn nach einer Jinja Variable ein Komma kommt.
      • Bugfix: behebt den Parser-Fehler bei der Verwendung von Listen unterhalb roles:.
      • Bugfix: behebt die Code-Completion in der handler: Sektion in playbooks.
    • 28. Januar 2020

      OrchidE 2019.1.7.0: kleine Änderungen und Bugfixes

      Version 2019.1.7.0 von OrchidE ignoriert jetzt Ansible vault-Dateien und unterstützt das Keyword vars in tasks.

      • Change: Unterstützung für das Keyword vars innerhalb tasks. Variablen, die durch das Schlüsselwort vars definiert sind, werden von der Code-Vervollständigung, der Inspektion Undefined Variables und bei der Navigation go to declaration berücksichtigt. Der Navigationsfehler des Playbook-Keywords vars wurde gefixed.
      • Change: Ansible vault-Dateien werden nicht mehr als group var geladen, sondern als plain text. Damit wird bei Code Inspection kein Fehler mehr angezeigt.
      • Change: Unterstützung für die aktuellste JetBrains Floating License Server API.
      • Bugfix: behebt den Fehler falscher Warnungen der Inspection deprecated module wenn zw. Ansible 2.9 und einer ältern Version gewechselt wird.
      • Bugfix: behebt den Fehler falscher Warnungen der Inspection deleted modules wenn zw. Ansible 2.9 und einer ältern Version gewechselt wird.
      • Bugfix: der Parser unterstützt jetzt trim Syntax für mehrzeiligen Text (|-, >-).
      • Bugfix: NPE com.taff.plugin.orchide.codeinsight.OrchideUtilKt.getType.
      • Bugfix: behebt die TypeCastException bei der code completion in einem leeren block Element.
    • 28. November 2019

      OrchidE 2019.1.6.0: IntelliJ Plattform 2019.3 Support

      Version 2019.1.6 von OrchidE unterstützt jetzt die IntelliJ Plattform 2019.3.

      In Playbooks wird jetzt das Keyword vars: für Code Completion und die Inspection “Undefined Variables” unterstützt.

      • Bugfix: Fehlende Keywords “become_exe” und “throttle” für Ansible 2.9 hinzugefügt.
      • Bugfix: Fix Commenter Exception “Access is allowed from event dispatch thread only.”
    • 4. November 2019

      OrchidE 2019.1.5.0: Ansible 2.9 Support

      Version 2019.1.5 von OrchidE unterstützt jetzt Ansible Version 2.9.

      Eine neue Inspection “Removed Modules” hilft jetzt beim Migrieren auf eine neue Ansible Version. Ab Ansible Version 2.9 werden entfernte Module weiterhin vom Parser akzeptiert, können aber über die Inspection “Removed Modules” als Warnung/Fehler deklariert werden und in den Inspection Ergebnissen übersichtlich eingesehen werden. Inspection Deleted Modules for Ansible 2.9

      • Change: Die Inspection zur Erkennung von Deprecated Modules zeigt jetzt die Namen des Modules und eventl. existierende Ersatzmodule an.
      • Bugfix: Jinja2 Whitespace Control - Jinja2 templates werden jetzt korrekt geparsed beim Nutzen von Jinja2 Whitespace Control Expressions {{-, -}}.
      • Deprecated: Unterstützung für Ansible Version 2.5 Syntax Highlighting und Code Completion ist deprecated.
    • 30. September 2019

      OrchidE 2019.1.4.0: kleine Änderungen und Bugfixes

      Version 2019.1.4.0 von OrchidE erlaubt jetzt auch “yaml” als Dateinamenerweiterung und bringt ein paar Bugfixes.

      • Change: Es ist jetzt auch möglich für Ansible Dateien die Dateinamenerweiterung yaml zu nutzen.
      • Bugfix: Beim Extrahieren von selektiertem Text in eine Jinja Variable wurde zuviel Text ausgeschnitten, wenn der Cursor am Ende der jeweiligen Zeile stand.
      • Bugfix: Behebung der StringIndexOutOfBoundsException im Jinja2 Template Parser.
      • Bugfix: Für Jinja Variablen wird jetzt das Refactoring-Menü ausgeblendet (“Extract Variable/Constant”).
      • Bugfix: Performance-Problem beim Öffnen des Kontextmenü im Editor und des Refaktor-Menüs behoben.
      • Bugfix: Erkennung von Gruppen-/Host-Variablen Dateien mit Standard-Verzeichnisbaum behoben.
    • 29. August 2019

      OrchidE 2019.1.3.0 bringt Jinja2 Template Unterstützung

      Jinja2 Templates

      OrchidE unterstützt jetzt Jinja2 Templates.

      Jinja2 Template Support für Ansible Templates

      OrchidE unterstützt Jinja2 Templates für

      • XML (“.xml.j2”)
      • JSON (“.json.j2”)
      • Properties (“.properties.j2”)

      Dateien. Andere Datei-Erweiterungen werden als Plain-Text interpretiert.

      Um die Jinja2 Template Unterstützung zu nutzen, muß die Datei-Erweiterung “.j2” angehängt werden.

      In Jinja2 werden Expressions ({{ }} / Ansible Variablen und Filter) und einfache Statements ({% %}) unterstützt. Dafür werden alle IntelliJ Funktion wie für Ansible Playbooks und Rollen unterstützt (Goto-Funktionen, Suchen, Highlighting, Code Completion)

      Inspection Undefined Variables mit verbessertem Loop Support

      Die Inspection Undefined Variables kann jetzt dictionaries in Schleifenvariablen prüfen.

      Quick Fix Support für Undefined Variables in Schleifen

      Changes

      • Die Goto Funktion (für Goto Ansible Variablen - Navigate | Symbol, Ctrl + Alt + Shift + N, Cmd + Alt + O) sucht jetzt in allen Rollen des Projekts.
        Bisher wurde die Suche beschränkt auf Host- und Gruppenvariablen und weiteren Variablen in Abhängigkeit des aktiven Editors.

      Bugfixes

      • OrchidE erkennt jetzt auch YAML-Dateien als Ansible Variablen Dateien welche direkt in dem Ordner group_vars abgelegt ist.
      • Die Goto Funktion (Navigate | Class, Ctrl + N, Cmd + O) findet jetzt Roles-Dateien in Rollen-Ordner mit dem Pattern “roles[^/]*”.
        Bisher war das Pattern “roles\/”.
    • 25. Juli 2019

      OrchidE 2019.1.2.0 veröffentlicht

      OrchidE unterstützt jetzt die IntelliJ Plattform Version 2019.2. Kurz nachdem JetBrains Ihre neueste Version herausgebracht hat können Sie bereits OrchidE damit nutzen.

      Changes

      • Code Completion für Jinja Variablen zeigt jetzt auch Snippets der Werte an.
        Code Completion von Ansible Variablen mit Anzeige der Werte
      • Code Completion für Jinja Variablen funktioniert jetzt auch bei unvollständigen Jinja Templates und nachfolgenden Parser Fehler.
        Code Completion bei offenen Jinja Klammern

      Bugfixes

      • Kommentare direkt nach einem Multi-Line String werden jetzt korrekt als Kommentar angezeigt.
      • Keywords die erst mit einer Ansible Version 2.5 - 2.8 neu hinzugekommen sind, werden jetzt korrekt mit der eingestellten Version verglichen und entsprechend bei der Code Completion korrekt ein- und ausgeblendet.
      • Die Goto Funktion (Navigate | Class, Ctrl + N, Cmd + O) findet jetzt auch Playbook-Dateien ohne explizite Unterordner.
      • Code Completion für Block Keywords funktioniert jetzt auch nach always und rescue.
    • 12. Juli 2019

      Die neueste Version von OrchidE bringt Unterstützung für weitere Produkte von JetBrains und Syntax Highlighting und Code Completion für Ansible version 2.8.

      • OrchidE unterstützt jetzt Ansible Version 2.8 für Code Completion und Syntax Highlighting.
      • OrchidE ist jetzt mit weiteren Produkten von JetBrains nutzbar:
      • DataGrip
      • GoLand
      • PyCharm
      • PhpStorm
      • RubyMine
      • WebStorm

      Für die Nutzung von OrchidE wird mind. die Version 2019.1.1 des jeweiligen JetBrains Produktes benötigt.